Unsere Pflegehunde

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber  man kann  manches aus ihnen  herrausstreicheln.
(Astrid Lindgren)

Alle Pflegehunde, bis auf Lucky konnten wir auf ein neues Leben in ihrer Familie vorbereiten.


Obere Reihe von links nach rechts:

Tosca, unsere erste Pflegehündin, die uns heute noch hin und wieder besucht.

Leyla, eine handvoll an Hund (5 wochen alt) als sie zu uns kam und jetzt bei unserem erwachsenen Sohn lebt.

Lia, eine sehr ängstliche, aber jetzt eineTurbobiene ist und sich durch nichts mehr erschrecken läßt.

Candy, eine sehr ängstliche, die mit ihrer Mutter und Geschwister nur auf dem Balkon gehalten wurde, bis sie zu uns in Pflege kam.Sie ist noch heute in ihrer Familie eine ängstliche Hündin.

Lucky, der nie Glück hatte, stark mißbraucht wurde, nicht vermittelbar  und nun auf einem Gnadenhof lebt, wo er sich wohl fühlt.



Zweite  Reihe von links nach rechts:


Greta, eine ehemalige Zuchthündin, die für uns was besonderes ist und immer bleiben wird. Obwohl sie Glück hatte und ein schönes Zuhause fand, lebt Greta  nicht mehr. Sie kam bei einem Flaschback (Fluchtreaktion) auf tragischerweise ums Leben.Greta wird in unserem Herzen immer weiterleben. Sie sollte eine Warnung sein für alle potenziellen Käufer sein, was sie diesen Zuchthündinnen antun und  auch gewisse Mitschuld an diesem Leid tragen. (.... mehr über Greta unter " Erfahrungen als Pflegestelle" !)

Francis, eine ehemalige Zuchthündin, unsere Herrausforderung als Pflegestelle. Sie hat sich  super entwickelt und zeigt allen, das sie ihr altes Leben hinter sich gelassen hat. Bis heute haben wir noch sehr engen Kontakt und eine starke Bindung. (.... mehr über Francis unter " Erfahrungen als Pflegestelle" !)

Kati, eine Abgabehündin oder bzw. ein XXL-Welpe, die noch garnichts kannte und erst alles erlernen mußte.

Untere Reihe von links nach rechts:

Sunny, eine vor dem Leben als Zuchthündin oder vor dem Tod bewahrte Labradorwelpin im alter von 16 Wochen. An einem Vermehrer vermittelt, bis dieser ihren Herzfehler entdeckte und sie dann noch schnell entsorgen wollte.Obwohl sie schwer Herzkrank ist, fand sie trotzallem ein wunderschönes Zuhause hoch im Norden Deutschlands.


Thao, erst 7 Wochen alter Labradorwelpe, der nach 8 Wochen Pflege bei uns seine Familie fand. Thao wird später Therapiehund für Kinder werden und sein Frauchen jeden Tag in die
Kindereinrichtung begleiten.


Molly  unsere Schneekönigin, eine besondere ehemalige Zuchthündin. Sie starb während ihrer Pflegezeit bei uns. Sie war etwas besonderes.



Sabri, ein XXL Welpe, hat uns viele graue Haare gekostet. Hatte panische Angst vor Menschen und Leinen. Aber wurde schon nach 8 Wochen vermittelt.


Unterste Reihe:


Nele, eine ganz junge Hündin, die schon mit 1 Jahr Welpen bekommen mußte.




Alle meine Beiträge und Bilder unterliegen dem© copyrite bzw. Urheberrecht