Das geht uns alle an...

Diese Tiere sind vom Aussterben bedroht

Mehr als 16.000 Arten sind akut vom Aussterben bedroht, in Deutschland jede dritte.
 
Noch gibt es bis zu 25.000 Eisbären: Da ihr Lebensraum buchstäblich schmilzt, könnte die Arktis 2050 Eisbär-frei sein
WWF Bild 1 von 5

Sehen Sie sich diese Bilder ganz genau an – bald könnte es Tiger, Feldhamster und Eisbären nicht mehr geben: Mehr als 14.000 Tierarten sind weltweit vom Aussterben bedroht, in Deutschland steht jede dritte Rasse vor dem Aus. Alarmierende Zahlen zum Auftakt des „Internationalen Jahres der biologischen Vielfalt“ der Uno.

Sie werden gefischt und gejagt, durch Städte, Straßen und Landwirtschaft ihrer Lebensräume beraubt. Der Klimawandel entzieht ihnen die Nahrungsgrundlage: Ein Viertel alle Säugetiere stehen laut Weltnaturschutzorganisation IUCN vor der Ausrottung, ein Drittel aller Amphibien und zwölf Prozent aller Vögel sind gefährdet. Jedes Jahr verschwinden 13 Millionen Hektar Wald, die Korallenriffe sind zu 80 % zerstört.

Anlass für einen flammenden Appell von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Auftaktveranstaltung im Naturkundemuseum: „Wir brauchen eine Trendwende. Jetzt unmittelbar, nicht irgendwann.“ Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) mahnte: „Das Beenden dieses Prozesses ist kein Luxus – es geht um die Existenz!“ Nur durch Artenvielfalt, so auch WWF-Geschäftsführer Eberhard Brandes, könnte das Klima gerettet, unsere Ernährung in Zukunft sichergestellt werden. Brandes: „Die Arche Noah hat Leck geschlagen. Höchste Zeit, sie wieder flottzumachen.“


Quelle: http://www.bz-berlin.de